Tipp Wanderungen

Zwischen Wald und Wein

Schwierigkeit Schwer
Länge 19.5 km Dauer 04:30 h
Aufstieg 553 m Abstieg 576 m
Höchster Punkt 543 m Niedrigster Punkt 170 m
Wir wandern über bequeme Wald-, Forst- und Wiesenwege und erleben die Faschingshochburg Biberach
Eigenschaften geologische Highlights, Einkehrmöglichkeit, familienfreundlich
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Biberach (Baden) – nicht zu verwechseln mit Biberach an der Riß in Oberschwaben – liegt im Kinzigtal und ist unser Startpunkt. Dass die Narren und der Fasching in der Region eine große Rolle spielen, sieht man bereits am Narrenbrunnen. Gegenüber dem Rathaus steht ein alter Fabrikturm aus Ziegel und mit etwas Glück gibt es auch Störche, denn jedes Jahr nisten sie hier oben. Hoch hinaus geht es auch für uns. Vorbei an der Konradskapelle auf die mehr als 750 Jahre alte Burgruine Hohengeroldseck. Eine herrliche Anlage mit einem der großartigsten Blicke über den Schwarzwald. Am Schluss der Tour noch ein Highlight: Gengenbach. Aufgrund der günstigen klimatischen Lage ist die Gegend schon seit jeher ein bevorzugtes Obst- und Weinanbaugebiet. Und wo der Wein wächst, da weiß man zu leben. Weinwirtschaften, nette Cafes laden zum Verweilen ein. Aber nicht nur deshalb sollten Sie am Ende der Wanderung genug Zeit einplanen. Schon von weitem weisen die Türme und Tore auf die historische Altstadt hin. Das Kloster, der Niggelturm mit dem Narrenmuseum u.v.m. lohnen Besichtigungen – schade, dass am Abend die Bahn schon wieder ’gen Heimat fährt.

Wegbeschreibung

Start am Bahnhof in Biberach (1), hier Tafel des Schwarzwaldvereins. Gelbe Raute R Sturmbühl, Hohengeroldseck folgen. Parallel zu den Gleisen durch Unterführung zum Narrenbrunnen und zum Gasthof Kreuz, hier re. R Konradskapelle, Sturmbühl. Am Rathaus vorbei zur B33, danach zur Konradskapelle hinauf (2). Herrlicher Blick; weiter aufwärts mit gelber Raute (M immer an den Kreuzungen). Durch Mischwald aufwärts zum Ev. Jugendheim (3). Gegenüber sehen wir auch schon die Burgruine Hohengeroldseck. Nach li „K“ in roter Raute bis zum Weiler und dann hinauf zur Ruine (4). Durch einen Torbogen ins Gelände der Burg – eine Wendeltreppe führt zur höchsten Kanzel. Der Rundblick ist genial, Schuttertal, Kinzigtal, Rheinebene... Auf gleichem Weg zurück bis zur Abzweigung am Ev. Jugendheim, nun immer „K“ in roter Raute (Kandelhöhenweg) R Rebmessstein, Berm. Bildstöckle folgen. Der Weg windet sich in immer neuen Kurven im Wald bis zum Rebmessstein – Brunnen, Gedenkstein und herrlicher Rastplatz „Gutta-Hütte“ (Einkehr) (5). Auch wenn die Hütte nicht geöffnet ist, bietet sich eine Rast hier an. Weiter „K“ in roter Raute R Berm. Bildstöckel. Im Wald finden wir einen Pionierstein. Meist abwärts immer „K“ in roter Raute bis zum Berm. Bildstöckel (6) und weiter R Gengenbach. Am gegenüberliegenden Hang sind schon die ersten Weinreben zu sehen. Am WW Vordere Halde (7) immer weiter abwärts. Jetzt im Tal mit gelber Raute re, am Vereinsheim Bermersbach mit kleinem Sportplatz (8) R Gengenbach. Über Wiesenauen am Waldrand zum Ziegelwasen, nun Markierung „Weintraube in roter Raute“ zur Wassertretanlage. Am Ziegelwaldsee (9) vorbei, über die B33 durch Wohngebiet bis zur Brückenhäuserstr. Hier li und zur historischen Altstadt und dem Marktplatz mit Rathaus (10). Gegenüber in die Hauptstr. und über Bahnhofstr. zum Bahnhof in Gengenbach (11).
Sicherheitshinweis Keine
Ausrüstung Normale Wanderausrüstung. Unterwegs keine Einkehrmöglichkeit (nur Sonn- und Feiertag Gutta-Hütte), Getränke und Rucksackvesper sind zu empfehlen.
Tipp des Autors Sehenswert:

Kletterfelsen Biberach
Gengenbach: historische Altstadt , Flößerei- und Verkehrsmuseum, Kräutergarten, Abtei, Niggelturm mit Narrenmuseum

5: Gutta-Hütte, Sonn- und Feiertag geöffnet, 10-17 h

Buchempfehlungen des Autors Siehe "Weitere Infos"
Startpunkt Bahnhof in Biberach
Öffentliche Verkehrsmittel Start am DB Bahnhof in Biberach (Ortenau S-Bahn), Ende am DB Bahnhof Gengenbach (Schwarzwaldbahn und Ortenau S-Bahn).
PKW Siehe "Weitere Infos"
Parken Bahnhof in Biberach

Downloads

Weitere Informationen

Tourist-Info Biberach/Baden, Hauptstr. 27, 77781 Biberach/Baden, Tel. 07835/63 65-11, Fax -20, tourist-info@biberach-baden.de, www.biberach-baden.de

Kultur und Tourismus GmbH Gengenbach, Im Winzerhof, 77723 Gengenbach, Tel. 07803/9 30 14-3, Fax: -2, tourist-info@stadt-gengenbach.de, www.stadt-gengenbach.de

Quelle

Wandermagazin