Tipp Wanderungen

Von Nordrach auf die Moos

Schwierigkeit Mittel
Länge 14.9 km Dauer 04:59 h
Aufstieg 677 m Abstieg 594 m
Höchster Punkt 871 m Niedrigster Punkt 296 m
Die schönsten Aussichten im Mittleren Schwarzwald
Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, kulturell / historisch
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Die Wanderung von Nordrach zum Moosturm zählt zu den schönsten und aussichtsreichsten im Mittleren Schwarzwald.

Die Moos ist ein Gebirgszug im Mittleren Schwarzwald, der das Renchtal und das Kinzigtal in Ost-West-Richtung trennt. Ihr entspringen in Nord-Süd-Richtung das ehemals freie Reichstal Harmersbach sowie das Nordrachtal.

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt dieser schönen Wanderung ist die Ulrichskirche im Ortskern Nordrachs. Wir folgen ab dem Standort „Hansjakobhalle“ der gelben Raute sowie der Muschelmarkierung des Kinzigtäler Jakobusweges in Richtung "Lärchenhütte". Zuvor passieren wir die Standorte „ Hermehonse Acker „: und „ Am Karlswegle“. Wir folgen nun dem Kandelhöhenweg (K) über den Katzenstein zur Hütte am „Pfaffenbacher Eck“. Der Weg führt weiter über das „Schnaitbergeck“ über die Passhöhe zwischen Nordracher und Haigeracher Tal. Über „ Landgrabeneck“ erreichen wir die „ Kornebene“ mit dem Naturfreundehaus. Aufwärts führt nun der Weg über die Standorte „ Sandgasse“; Siedighalde“ bis zum „Geißschleifsattel "unterhalb des Moosturms. Auf dem Turm, der vom Schwarzwaldverein Oberkirch unterhalten wird, können wir die grandiose Rundsicht genießen. Wieder am Geißschleifsattel angekommen, bietet sich ein Abstecher zum zum Lothar-Denkmal des Künstlers Norbert Feger an. Wieder zurück am "Geißschleifsattel" verlassen wir den Kandel-Höhenweg auf dem Querweg Gengenbach - Alpirsbach in Richtung „ Hilseckhütte“ Nach wunderbaren Ausblicken passieren wir dann das „Wanderheim Sonnenhaus“ und anschließend im Talgrund das Wegezeichen "Moosbach" im Bärhag, wo der ÖPNV-Bus die Wanderer wieder zum Ausgangspunkt bringt.

Ausrüstung Angepasste Kleidung und festes Schuhwerk sind erforderlich. Ausserdem Vesper und Getränke. Einkehrmöglichkeit besteht an Sonn- und Feiertagen im Naturfreundehaus Kornebene.
Tipp des Autors

Maile-Gießler-Mühle: Am Ortseingang lohnt sich auch die nähere Betrachtung der Maile-Gießler-Mühle, die der örtliche Schwarzwaldverein nach dreijähriger Eigenarbeit zu einem funktionstüchtigen Schmuckstück für das Dorf hergerichtet hat. Zu vorher bekannt gegebenen Zeiten werden regelmäßig Besichtigungen der Mühle durchgeführt.

Historischer Kohlenmailer: 2002 entdeckte man einen am südlichen Moosbach gelegenen historischen Kohlenmeiler. Es handelt sich hierbei um einen ehemaligen so genannten Teer- oder Salveofen. Solche Öfen wurden früher zur Umwandlung von Harz zu Teer benutzt. Man fand heraus, dass es sich um die kleinere von zwei Anlagen des Forstarbeiters und Köhlers Wilhelm Bildstein aus dem Moosbachtal handelt, die er in den 1940er und 1950er Jahren betrieb. Der örtliche Verkehrsverein restaurierte den Kohlenmeiler. Infotafeln informieren an Ort uns Stelle.

Mühlstein: Sehenswert ist auch der Mühlstein. Die waldreiche Anhöhe besitzt sozusagen für jeden etwas: Der Geschichtsinteressent sieht hier den Sitz des früheren Vogts, der Wanderer liebt die von hier ausgehende herrlichen Wanderwege und den gemütlichen Rastplatz im Höhenwirtshaus innerhalb des alten Vogtshofs (mit Bildern des Vogts und seiner Nachfolger), der stille Beter schätzt die Ruhe in der alten St. Wendelins-Kapelle

Obstbrennerweg: 2009 wurde der so genannte Nordracher „Obstbrennerweg“ eröffnet. Es handelt sich hierbei um ausgeschilderte Streckenverläufe, die an verschiedenen Höfen und Obstbrennereien vorbeiführen. Bei den jeweiligen Höfen sind Informationstafeln angebracht, welche über die Brennerzeugnisse des jeweiligen Hofes informieren. Dieser Wanderweg soll die Selbstvermarktung in Nordrach stärken.

Startpunkt Ulrichskirche in Dorfmitte Nordrach
Öffentliche Verkehrsmittel Mit der Bahn: Rheintalbahn, Frankfurt - Basel bis Offenburg; weiter mit der Schwarzwaldbahn bis Biberach (Baden); dann mit der Bahn oder mit dem Bus über Zell a.H. nach Nordrach

http://www.ortenaulinie.de/

http://www.efa-bw.de/

PKW Mit dem Auto: Autobahn A5, Karlsruhe - Basel; Abfahrt Offenburg, dann Bundesstraße 33 bis Biberach (Baden); weiter nach Zell a.H.; dort am Kreisverkehr Richtung Nordrach
Parken An der Ulrichskirche UTM 32U 431819 5360938

Downloads

Weitere Informationen

Touristen-Information Nordrach
Im Dorf 26
77787 Nordrach
Tel.: (+49) 07838 / 9299 - 21
Fax: (+49) 07838 / 9299 - 24
E-Mail: touristen-info@nordrach.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr und
von 14.30 Uhr - 16.30 Uhr

Route des Deutschen Wandertages 2010. M13 | Von der Nordrach auf die Moos | 02.08.2010 Die schönsten und Aussichten im Mittleren Schwarzwald.

Schwarzwaldverein OG Nordrach, Wolfgang Spitzmüller, 0 78 35 / 54 04 83

Quelle

Schwarzwaldverein e.V.