Mountainbike

Panoramatour Oberwolfach

Schwierigkeit Mittel
Länge 26.5 km Dauer 03:00 h
Aufstieg 1347 m Abstieg 1347 m
Höchster Punkt 723 m Niedrigster Punkt 286 m
Eine schöne Schwarzwaldtour mit abwechslungsreicher Routenführung rund um das ruhige Wolfachtal.
Eigenschaften aussichtsreich, Rundtour, Einkehrmöglichkeit
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
Unsere Tour startet in Oberwolfach, einem 2700-Seelen-Ort. Bekannt ist der kleine Ort Oberwolfach an der Wolf, einem Zufluss der Kinzig im Ortenaukreis, aufgrund seines Mineralienreichtums. Hier wurden Mineralien gefunden, die es an keiner anderen Stelle der Welt gibt. Mit der "Grube Clara” ist hier auch noch das letzte Schwarzwälder Bergwerk in Betrieb. Vom Parkplatz in Oberwolfach-Walke aus fahren wir zunächst über eine Brücke auf den Radweg (grüne Radwegbeschilderung Richtung Wolfach). Dieser folgt dem Talgrund der Wolfach. Nach etwa 300 m radeln wir zunächst über eine zweite Brücke, dann links auf der Fahrstraße weiter, an einer Kapelle vorbei und schließlich oberhalb der Wolfach entlang. Beim Hartershof verlassen wir das Wolfachtal und biegen rechts ab in das Gelbachtal. Dort fahren wir auf einer kleinen Teerstraße etwa 1,5km bergauf bis nach Gelbach und biegen rechts ab auf den Kesselberghangweg. Dieser führt uns zunächst über Wiesen am Hang entlang und später durch den Wald stetig bergauf. Nach einer Weggabelung fahren wir wieder bergab bis zur Teerstraße im Erzenbachtal. Auf dieser biegen wir links ab und folgen dem Bachverlauf talaufwärts. In Erzenbach zweigen wir rechts ab auf den Unteren Rütscheleweg, der nach wenigen Metern in den Wald führt. An einigen Stellen finden sich Waldlichtungen. Von dort hat man einen schönen Blick auf das Erzenbachtal. An einer Weggabelung fahren wir weiter auf dem Oberen Rütscheleweg in Richtung Hark. Hark ist der höchstgelegene Punkt der Tour. Unterhalb dieses unbewaldeten Sattels befindet sich der Gashof Hark –ein idealer Ort zum Rasten, da man von hier aus eine sehr schöne Sicht ins Riersbachtal hat. Am Ende des Hark-Sattels steht eine Bank bei einem Bildstock. Von dort folgen wir dem Wegweiser rechts bergab auf den Oberen Rütscheleweg in Richtung Rankach. Bei einer Weggabelung biegen wir links ab auf den Grangat-Hangweg. Dieser mündet schließlich in den Sommerhaldenweg, dem wir hinab ins Rankachtal folgen. Im Tal angekommen passieren wir den Großdistehof. Dort treffen wir auf die im Tal verlaufende Hauptstraße. Dieser folgen wir etwa 200 m nach rechts und rollen talabwärts in Richtung Wolfach. Vor einer Brücke verlassen wir die Hauptstraße wieder und biegen links ab auf den Rankachhangweg. Dieser Weg führt uns zunächst in den Wald und später am Hang entlang steil bergauf. Nach dieser anstrengenden und Kraft raubenden Steigung führt unsere Route relativ flach, mit kurzen Bergab-Passagen weiter. Achtung: Bei einer Weggabelung fahren wir weiter geradeaus und biegen nicht nach links auf den Rankachoberhaldenweg ab. Kurz vor Ende unserer Tour können wir noch einmal eine Abfahrt genießen: Es geht noch einmal steil bergab, bevor wir nach wenigen Metern durch den Ort wieder direkt an unserem Ausgangsparkplatz in Oberwolfach-Walke angelangen. Nach unserer Tour können wir übrigens noch das Museum für Mineralien und Bergbau oder auch das Besucherbergwerk „Grube Wenzel“ in Oberwolfach besuchen. Wenn wir nach unserer Tour etwas mehr Zeit haben und noch Lust haben, dann können wir einen Ausflug nach Freudenstadt machen, die Kreisstadt des nördlich an Oberwolfach angrenzenden gleichnamigen Landkreises.
Startpunkt Oberwolfach-Walke, Parkplatz zwischen Kirche und Rathaus
PKW B294, zwischen Hausach und Schiltach abzweigen in Richtung Oberwolfach, weiter bis Oberwolfach-Walke
Parken Oberwolfach-Walke, Parkplatz zwischen Kirche und Rathaus

Downloads

Quelle

Outdooractive Redaktion