Themenwege

Ortenauer Sagenrundwege: Hexenweible Rundweg

Länge 22.6 km Dauer 07:05 h
Aufstieg 790 m Abstieg 798 m
Höchster Punkt 569 m Niedrigster Punkt 206 m
Die Wanderung ist Weg 21 der Sagenrundwege der Ortenau. Sehr lange und abwechslungsreiche Wanderung rund um das untere Welschensteinacher Tal. Zwei lange Anstiege von Steinach zum Fehrenbacher Kreuz und von Welschensteinach über Bußkapelle zum Liboriskreuz. Teilweise hübsche Pfade und schöne Aussichten. Abkürzung über den Rad- und Wanderweg nach Steinach möglich.
Eigenschaften Rundtour

Wegbeschreibung

Folgen Sie einfach dem Sagen-Gespenst. Der Weg führt über: Steinach > Artenberg > Fehrenbacher Kreuz > Welschensteinach > Bußkapelle > Auf der Schanz > Niederbacher Eck >Niederbach > Oberbach > Brendiswäldele > Steinach
Tipp des Autors

Auf der Ecke zwischen Welschensteinach, Schuttertal und Prinzbacher blickt man hin und wieder ein altes, runzliges Weiblein mit einem verwitterten Strohhut auf dem Kopfe. Es ist dies das sogenannte Hexenweible. Dies war eine Bäuerin aus Prinzbach, die in ihren Lebzeiten aus Habsucht die Grenzsteine ihres Gutes nach Welschensteinach hin verschob. Zur Strafe für diesen Frevel muss sie nun auf jenem ungerechten Gute geistern und erscheint den Leuten. Bei einem Brunnen beim Spotenhof soll sie sich öfters waschen. Hast du das Hexenweible auch schon gesehen?

In den Wäldern rund um Steinach sollen sich allerhand dramatische Geschichten abgespielt haben. So wird vom Liboriuskreuz berichtet, an dessen Stelle der Liboriusbauer auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Oder vom Geist des Fehrenbacherbauer, der noch heute verschiedene Gestalten annimmt und umhergeistert.

Entdecke noch weitere Sagen und Mythen entlang der Strecke.

Startpunkt Steinach Schwimmbad-Parkplatz (Zugang vom Bahnhof 250 m)

Downloads

Quelle

Tourismus Ortenau