Jump to Content Jump to Navigation

Oberharmersbacher Fasend

Geschichte: Die Fasend in Oberharmersbach kann historisch bis in die 1930er Jahre zurückverfolgt werden. Die Narrenzunft wurde dann im Jahr 1973 gegründet. Insgesamt besteht die Zunft aus über 200 Hästräger und Hästrägerinnen.

Img 0110
Img 0112

Die Narrenrufe hier sind:
„Bäre - g’sähne“
„Schindel - Mocher“
„Narri - Narro“

Die Oberharmersbacher Zunft besteht aus 3 Hästrägergruppen.
Die erste Häsfigur sind die Bären, die das älteste Häs darstellen und auf dem Wegbegeleiter des Hl. Gallus basieren, der als Schutzpatron des ehemaligen Reichstals Harmersbach gilt. Ich finde das Fell von den Bären sieht so herrlich kuschelig weich und warm aus. Darauf  könnte man bestimmt gut ein Nickerchen machen.
Die zweite Narrenfigur ist der Schindelmocher, dessen Häs an die lange Tradition dieses Berufs erinnern soll.
Die jüngste Figur ist der Stein-Teufel. Diese Figur basiert auf der lokalen Sage um den Teufelstein in Zuwald. Dort soll man den Teufel persönlich anrufen können, weshalb er dort in Stein gemeiselt verewigt wurde. Mit den gruseligen Masken und lauten Glocken machen mir die Teufel schon ein bisschen Angst, aber spannend finde ich sie auch. Ich belle sie einfach ein bisschen an und zeige ihnen wer hier der Chef ist!

Doch nicht nur die Narrenzunft trägt aktiv zur Fasend in Oberharmersbach bei. Auch die zahlreichen Fasendgruppen mit ihren Veranstaltungen, Bewirtungen und ihrer Teilnahme am Rosenmontags-Umzug gestalten die närrische Zeit mit.

Die Fasend beginnt in Oberharmersbach mit dem Unterdorfer-Abend, bei dem jedes Jahr mit einem bunten Programm zwei Wochen vor der Haupt-Fasend am Samstag in die närrische Zeit gestartet wird.
Am Wochenende vor der Fasend findet dann am Samstag der Dörfle-Ball statt, gefolgt vom Narrengottesdienst am Sonntagmorgen und dem Kinderball. Am Schmutzigen Donnerstag wird mit der Seniorenfasent, dem Hemdglunkerumzug und dem abendlichen bunten Narrentreiben für alle Altersklassen etwas geboten. Hier feiern Jung, Alt und alles dazwischen ausgelassen die närrische Zeit. Der Abend des Fasendsonntag stellt mit dem Zunftball ein weiteres Highlight der Oberharmersbacher Fasend dar. Tänze der Fasendgruppen, Sketche und lustige Geschichten über Pleiten, Pech und Pannen aus dem Dorfleben versprechen jährlich ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm.

Mit dem Umzug in Oberharmersbach am Fasendmontag ist die örtliche Fasend auf dem Höhepunkt angekommen. Gemeinsam mit den Fasendgemeinschaften, eingeladenen Zünften und Guggenmusiken stellt die Narrenzunft einen bunten Umzug auf die Beine, den es sich lohnt zu sehen. Auch in Oberharmersbach findet die Fasend am Abend des Fasenddienstag mit der Narrobeerdigung schon wieder ihr Ende. 

Die Bären der Bärenzunft Oberharmersbach

Die Bären der Bärenzunft Oberharmersbach

Die Schindelmocher der Bärenzunft Oberharmersbach
Die Steinteufel der Bärenzunft Oberharmersbach beim Umzug in Biberach

Bäre gsähne - Schindel-Mocher - Narri Narro

Unsere Tipps