Jump to Content Jump to Navigation

Nordracher Fasend

Die Nordracher Fasent ist dank der damaligen Narrenzeitung endeutig bis 1906 nachweisbar, jedoch war die Fasnacht bereits ab dem 18. Jahrhundert in Nordrach bekannt. Die Narrenzunft Nordrach e.V. wurde 1974 gegründet und das Häs der Nordracher Narrenzunft, der „Glashansel“, entwickelt.

Img 0016
Img 0018
Img 0019

Bei der Suche nach einer Narrenfigur für die Zunft bot sich die historische Begebenheit, dass um das Jahr 1700 im hinteren Nordrachtal eine Glasfabrik betrieben wurde, besonders an. So kam man auf ein „Glasmännlein“, den „Glashansel“. Darstellen soll die Figur den Mann, der die Produkte der Glasfabrik als Hausierer verkaufte.

Die Nordracher Fasend startet traditionell am Samstag vor dem Schmutzigen Donnerstag mit der Hanselerweckung, dem Narrenbaumstellen und dem Zunftabend. Der Zunftabend ist jedes Jahr ein Abend voller Highlights, toller und spektakulärer Tänze, Geschichten über Pleiten, Pech und Pannen aus dem Dorfleben sowie Wissenswertem und Getratsche. So richtig los geht es jedoch erst am Schmutzigen Donnerstag.  An diesem Morgen werden der Kindergarten und die Schule von den Hansele gestürmt. Nachmittags findet dann der Hemdglunkerumzug im Dorf statt. Nach der Erstürmung des Rathauses und der Übergabe des Schlüssels am Abend ist das Dorf dann fest in der Hand der Narren. Anschließend ist Narrentreiben im ganzen Dorf angesagt und im Letschecker-Zelt steppt der Mops… äh Bär.

Der Fasendfreitag steht ganz im Zeichen der Kinder und Jugend Nordrachs. Nachmittags gibt es einen Kinderball, bei dem ein  buntes, kurzweiliges Programm von Kindern für Kinder in der geboten wird. Für die Teens gibt es jedes Jahr Abends den Jugendball.

Der Fasendsonntag beginnt mit einer Narrenmesse, zu der alle Narren ob groß ob klein herzlich eingeladen sind. An diesem Tag ist die Narrenzunft dann auswärts auf einem Umzug unterwegs. Der Fasentmontag stellt ein Highlight der Nordracher Fasend dar. Bereits am Vormittag wird das Narrendorf feierlich eröffnet und der Tag mit dem Fassanstich begonnen. Beim närrischen Frühschoppen und Mittagstisch gibt es leckeres Essen, gute Unterhaltung und jede Menge Spaß in der Halle. Im Anschluss an den närrischen Mittagstisch beginnt der alljährliche Nordracher Fasendumzug. Wie jedes Jahr, dürfen alle Zuschauer gespannt sein, wie das Motto durch die örtlichen Fasendgruppen umgesetzt wird. Ein bunter Mix aus einheimischen Gruppen und eingeladenen Zünften sowie Gugenmusiken bietet den Zuschauern einen schönen und abwechslungsreichen Umzug. Im Anschluss an den bunten Fasendumzug herrscht buntes Treiben im  Narrendorf um die Hansjakob-Halle.

Nach diesen anstrengenden Tagen neigt sich die Fasend schon wieder dem  Ende zu. Am Abend des Fasenddienstag findet die alljährliche närrische Bürgerversammlung statt, bei der die Anwesenden ihrem Unmut kundtun und ihre Verbesserungsvorschläge anbringen können. Im Anschluss daran  wird die Fasend verbrannt und alles nimmt wieder seinen gewohnten Lauf.

Kommt vorbei und feiert mit den Narren Nordrachs. In diesem Sinne: Narri Narro!

Img 0026
Img 0027
Unsere Tipps